Japanische  Messer Typen

Nicht nur die Form der Klinge bestimmt den Messertyp, sondern bereits der Stahl verrät viel über ein Messer. So gibt es neben rost-resistenten Stählen auch nicht rostfreie Stähle. Das muss jedoch nichts negatives bedeuten, da jeder Stahltyp seine ganz besonderen Eigenschaften besitzt. Um einen rostresistenten Stahl herzustellen, bedarf es z.B. einen Chromanteil von ca. +12%. Generell lassen sich Stähle nach

 

  • Bearbeitbarkeit

  • Schärfe  (Winkel, Dicke und Schliff der Klinge sind neben den Stahleigenschaften entscheident)

  • Korrisionsbeständigkeit (ab einem Chrom Anteil von 13% gelten Messer als "rostfrei")

  • Schnitthaltigkeit (Wie lange bleibt ein Messer scharf )

klassifizieren.

Sie finden unterstehend eine Beschreibung zu unseren verwendeten Messerstählen.

Aogami #2

Aogami heist wörtlich übersetzt (blaues Papier) und zeichnet sich durch einen hohen Kohlenstoffanteil von bis zu 1,4% und ein Gefüge aus Cabrio und Martensit. Hierdurch lässt sich eine einmalige Schärfe und Schneidleistung erzeugen. Der Stahl gehört zu den nicht-rostfreien Stählen und muss nach der Behandlung unbedingt trocken gehalten werden. Messer aus diesem Stahl können im Laufe der Zeit eine wunderschöne Patina bilden.

AUS-8

Der ebenfalls aus Japan stammende AUS-8 Stahl zeichnet sich durch einen Härtegrad von 58-60HRC aus und kann besonders mit einem hohen Schärfegrad glänzen bei mittlerer Beständigkeit. Die Klinge lässt sich relativ leicht schärfen.

Rainbow Damast

Eine  einzigartige Kombination aus Kupfer, Nickel, rostfreien Stahl  und Aogami #2 sorgen für ein wundervolles Klingenmuster mit einem Härtegrad von 62-63 HRC. Der dadurch entstehende Effekt lässt die Klinge wie einen "Regenbogen" schimmern.

Ginsang (Silver 3)

Mit einem Chromanteil von 14% gehört der Ginsan (Silver 3) zu den korrosionsfreien Stählen. Härtegrad von 59-61 HRC

VG10

Der aus Japan stammende VG10 Stahl der Firma Takefu Special Steel Co. Ltd. gilt heute als einer der meist genutzen Messerstähle, da es sich um einen rostresistenten Stahl mit hohem Kohlenstoff, Chrom und Vadium-Anteil handelt. Der Stahl lässt sich leicht schleifen und hat eine hohe Schnittfestigkeit. Der Härtegrad liegt hier bei 60HRC.

440C

Der als Allrounder bekannte 440c Stahl hat seinen Ursprung in den USA und ist aufgrund seiner Vielseitigkeit relativ beliebt. Mit einem Chrom-Anteil von bis zu 17% ist der 440C sehr Korrosionsbeständig und weißt einen Härtegrad von 58-60 HRC auf.

N690 Böhler Steel

Der Österreichische Stahlhersteller Böhler zeichnet sich durch seinen hohen Cobalt Anteil aus. Die Zusammensetzung von Chrom,Vanadium und Mangan verleihen dem Stahl einen Härtegrad von 59-60 HRC und zählt zu den rostresistenten Stählen im Messerbau.